Hier findet Ihr alle Rezepte zu unserem Grillspecial mit den Jungs von High5. Viel Spaß und guten Hunger.

IMG_5484

Hot Root (Karotten Hot-Dog)

Egal ob man es Hot Wood, Hot Root oder einfach nur Grillmöhre nennt. Dieses Gericht ist der Burner auf jeder Grillparty.

Die Herstellung haben wir in unserer Grillshow dokumentiert.

Zutaten:

  • 6 Bio Karotten (etwa gleichgroß) ca. 500 g
  • 500 ml Wasser
  • ½ Chili Schote
  • ½ Zitrone
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 Tl Ingwer
  • 100 ml Öl

Karotten mit putzen und den Strunk abschneiden. Ingwer und Chili grob zerteilen, alle Zutaten bis auf das Öl in einen Topf geben. Fond aufkochen, Karotten zugeben und für ca. 10. Minuten kochen lassen. Das Wasser abgießen, Chili, Zitrone und Ingwer auffangen mit dem Öl mischen und die Karotten hinzufügen. Die Karotten im Öl für 6 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
Die Karotten sind für Grill und Pfanne geeignet.

Polenta Burger

Zutaten:

  • 400 ml Milch
  • 125 g Maisgrieß
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Eigelb
  • 1 Thymianzweig
  • ½ Schale einer Limette
  • 2 EL Pflanzenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat

Knoblauch schälen und in kleine Stücke hacken. Milch in einen Topf geben, Limettenschale, Thymian und Knoblauch hinzufügen. Milch einmal aufkochen und für eine Minute ziehen lassen. Thymianzweig, Limettenschale und Knoblauch entfernen und Maisgries hinzufügen, nochmals aufkochen. Den Maisgrieß etwas abkühlen lassen, das Eigelb unterheben und gut verrühren.

Eine Flache Form mit Öl einpinseln (z.B. Auflaufform). Den Maisgrieß in die Form geben und flach drücken. Für 6 Stunden im Kühlschrank anziehen lassen. Die Masse in gleichgroße Stücke schneiden und ab damit auf den Grill oder in der Pfanne braten.

Der Burger lässt sich hervorragend mit unserer Holzkohle-Mayonnaise kombinieren. Eine dünn geschnittene Apfelscheibe und ein bisschen Grünzeug runden das Ganze perfekt ab.

Begleitendes Bild und Tonmaterial gibts hierda.

Polenta Burger (vegan)

Zutaten:

  • 300 ml Wasser
  • 100 ml Sojamilch
  • 50 g Magarine (ohne gehärtete Fette)
  • 125 g Maisgrieß
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Thymianzweig
  • ½ Schale einer Limette
  • 2 EL Pflanzenöl
  • Salz, Cayenne Pfeffer, Muskat, Zucker

Knoblauch schälen und in kleine Stücke hacken. Wasser und Sojamilch in einen Topf geben, Limettenschale, Thymian und Knoblauch hinzufügen. Wasser- Sojagemisch aufkochen und für eine Minute ziehen lassen. Thymianzweig entfernen und Maisgries hinzufügen, nochmals aufkochen. Den Maisgrieß etwas abkühlen lassen, Magarine unterheben und gut verrühren.

Eine Flache Form mit Öl einpinseln (Auflaufform). Den Polenta in die Form geben und flach drücken. Für 6 Stunden im Kühlschrank anziehen lassen. Die Masse in gleichgroße Stücke schneiden und ab damit auf den Grill oder in der Pfanne braten.

Der Burger lässt sich hervorragend mit unserer veganen Holzkohle-Mayonnaise kombinieren. Eine dünn geschnittene Apfelscheibe und ein bisschen Grünzeug runden das Ganze perfekt ab.

Begleitendes Bild und Tonmaterial gibts hierda.

Kartoffel-Trauben-Salat

Ein besonders intensiver Salat. Die Zubereitung und Hintergründe zu regionalen Kartoffelsalatvarianten findet ihr hier.

  • 350 g Kartoffeln (Festkochend)
  • 500 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • ½ TL Zucker
  • 1 TL Senfkörner
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Senf
  • 60 g Traube (Hell oder Dunkel)
  • 1 Hand Koreander frisch
  • 200g Joghurt oder Sojajoghurt

Kartoffeln gründlich waschen. Kartoffeln, Salz, Zucker und Senfkörner im Wasser für 18 Minuten kochen. Kartoffeln mit einer Schaumkelle aus dem Kochfond nehmen. 200 ml Kochfond abschöpfen. Kartoffeln lauwarm schälen, die Schale aufheben. Trauben waschen und halbieren, Koreander waschen und grob kleinhacken. Kartoffeln in Scheiben schneiden, Trauben und Koreander dazugeben. Kochfond mit Kartoffelschale, Zitronensaft, Senf und Joghurt vermengen und mit dem Pürierstab zu einem cremigen Dressing mixen. Mit Salz und Cayenne Pfeffer abschmecken. Dressing unter das Kartoffel-Traubengemisch heben.

Sesamjoghurt

Super schnell, einfach und eine gute Alternative zu Fertigsoßen aus dem Supermarkt. Zubereitung siehe Youtube.

Zutaten:

  • 250 g Naturjoghurt
  • 1 EL Zitronensaft
  • ½ TL Cayenne Pfeffer
  • 50 g Sesam
  • Salz und Pfeffer zum abschmecken

Sesam in einer Pfanne ohne Öl anrösten. Vorsicht, er verbrennt schnell! Joghurt, Zitronensaft und Pfeffer vermengen, den noch warmen Sesam dazugeben und gut verrühren. Damit der Sesam sein volles Aroma abgibt, sollte der Joghurt mindestens 2 Stunden durchziehen.

 

Olivenbrot

Das Backen ist des Bäckers Lust… oder so ähnlich. Hier gibt es ein schönes Rezept für alle die keinen Gasofen zu Hause haben. (Natürlich geht es auch mit Gasofen, aber wer einen hat, weiß was wir meinen…).

Zutaten:

  • 300g Mehl
  • 200g Buchweizenmehl
  • 25g Frische Hefe
  • 300 ml Wasser
  • 5 EL Olivenöl
  • 150g grüne Oliven ohne Stein
  • 1 Knoblauch Zehe
  • 3 Thymian Zweige
  • 4 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • Öl und Mehl zum einfetten der Backform

Zubereitung:

Knoblauch schälen und mit den Oliven grob kleinhacken. Thymian kleinhacken. Hefe mit Zucker und Salz im Wasser vermengen bis sich die Hefe aufgelöst hat.

Mehl in eine große Schüssel geben, gehackte Oliven, aufgelöste Hefe und Olivenöl hinzufügen. Alle Zutaten zu einem Teig vermengen. Backform leicht einfetten und mit Mehl bestäuben, den Teig in der Form gut verteilen, mit einem Küchentuch abdecken und für 30. Minuten ruhen lassen.
Brot mit Thymian bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 220°C für 12 Minuten backen.